Home    Vita    Fotografie     Reisen    Kontakt    Datenschutz    Impressum

 Zeeland










 

Die Strände von Walcheren .

 

19.04.2019

Wir sind in Zeeland und stehen am wunderschönen Strand in der Nähe von Domburg. Der Wind pfeift uns um die Ohren, wie man es von der Nordsee erwartet. Sturmböen zerzausen das Haar und trotzdem das jetzt nicht wirklich „gemütlich" erscheint, sagt die innere Stimme: ja.

Der feine Sand wird von den Böen aufgewirbelt und über den Strand getragen. Für uns Menschen erscheint es uns wie ein sich schlängelnder Sandsturm und mit unseren Fotokameras versuchen wir verzweifelt ein Foto davon zu machen, das die Schönheit dieses Eindrucks einfängt und natürlich gelingt uns das nicht annähernd.

Die Provinz Zeeland liegt im Südwesten der Niederlande und besteht aus zahlreichen Inseln und Halbinseln. Die weitläufigen Sandstrände finden sich auf Walcheren, Nord-Beveland und Schouven-Duiveland.

Die Strände auf der Halbinsel Walcheren erstrecken sich kilometerweit fast die komplette Küstenlinie vom Veersegatdamm im Norden bis Vlissingen im Süden, nur kurz unterbrochen an einem Stück bei Westkapelle.

Hundefreunde kommen hier voll auf ihre Kosten: es gibt zahlreiche Strandabschnitte insbesondere zwischen Vrouwenpolder und Westkapelle, auf denen die vierbeinigen Familienmitglieder sich nach Herzen austoben können. Die für Hunde freigegebenen Abschnitte sind meist kilometer breit und es gibt mehrere Einstiegs- und Ausstiegspunkte, so dass man nicht immer auf denselben Weg gehen muss, den man gekommen ist. An den verschiedenen Einstiegspunkten finden sich Tafeln, die eine Übersicht geben, wo Hunde erlaubt sind und wo nicht. Erfahrungsgemäß ist es so, dass die Zonen, in denen Hunde nicht erlaubt sind, nur in der Sommersaison kontrolliert werden. Außerhalb der Sommerhauptzeit hatten wir noch nie Probleme, dass sich jemand an unseren Hunden gestört hätte.

Übrigens, die Hinweisschilder vor dem Strand geben auch Aufschluss darüber, wo man textilfrei baden und sonnen kann und wo nicht.

 

Die Nordsee bietet zu jeder Jahreszeit seine Reize. Im Winter bläst ein kalter Wind und die wenigen Strandbesucher verteilen sich auf den „endlosen" Kilometern. Im Frühjahr und Herbst ist es zumeist noch windiger und wenn sich vereinzelt Sonnenstrahlen durch die Wolken setzen können bieten sie dem Betrachter beeindruckende Naturbilder. Der Sommer ist die Hauptferienzeit, dies gilt auch für die Strände auf Walcheren, die sich mit zahlreichen Badefreunden füllen.

Die Küstenorte auf Walcheren sind recht klein. Aber alle bieten sie sehr gute Versorgungsmöglichkeiten an. In jedem Ort finden sich Supermärkte, die alles anbieten, was man braucht. Es finden sich natürlich auch zahlreiche Imbiss- oder Fischbuden

Wie in den Niederlanden üblich findet sich auf der Halbinsel ein sehr gut ausgebautes Fahrradwegenetz. Entlang der Strandabschnitte kann man zumeist immer einen Fuss- oder Radweg finden. Im nördlichen Bereich ist dies z.B. der Noorddijk oder der Vroonweg.

Südlich von Domburg kann man einen sehr schönen Weg auf dem Kamm einer Düne nehmen, der ca. 2 Km vor Westkapelle an einem Parkplatz endet.

Von Westkapelle nach Zoutelande eröffnet sich wieder ein Dünenweg, weitere Fuss- und Fahrradwege gehen dann bis zum Ort Vlissingen.

Text/Fotos: Klaus Buskohl
 

 

Home    Vita    Fotografie     Reisen    Kontakt    Datenschutz    Impressum